Zurück

geschrieben von Anton Bellin am 24.08.2020

Abschlussprüfung

Moin liebe Leser,

heute möchte ich in meinem Blog über die Abschlussprüfung berichten, die ich in diesem Jahr bestanden habe.

Die Ausbildung beruht auf einem dualen System, was aus der praktischen Arbeit im Betrieb und aus der Theorie in der Berufsschule besteht. Zum Abschluss der Ausbildung gibt es eine Theorieprüfung und eine praktische Prüfung.

Zuerst wurde die Theorieprüfung geschrieben. In der dreistündigen Prüfung ging es um Pflanzenkunde, betriebliche Zusammenhänge, Wirtschaft und Soziales, sowie Politik.

Bei der praktischen Prüfung wird ein Prüfungsgewerk errichtet und später folgt eine mündliche Prüfung.

Vor der Prüfung war ich nervös, wie wahrscheinlich jeder. Ich hatte hohe Ansprüche an mich und wollte gut abschließen.

Nachdem wir den Plan in die Hand bekommen haben, dachte ich schnell zu wissen, wie ich vorgehen sollte. Ich fing mit der Arbeit an, kam schnell ins schwitzen, weil ich aus Angst vor der Zeit-Knappheit hektisch wurde. Allerdings dauerte es auch nicht lange bis ich dann als Folge feststellte, dass ich bereits errichtete Teilarbeiten falsch eingebaut habe. Rinnsteine habe ich zu hoch eingebaut und außerdem zu viele Steine gesetzt.

Meine Armmuskeln haben sich jedenfalls bedankt, nachdem ich bereits feste Steine noch zwei Zentimeter runterschlagen musste. Schon zuvor war ich hektisch und das hat es natürlich nicht besser gemacht. Zum Glück konnte ich meine Kraft schnell sammeln und mich beruhigen. Am Ende hab ich es in den vorgegebenen drei Stunden gerade so geschafft, doch ich hätte es mir alles so viel einfacher machen können. Könnte ich die Prüfung nochmal machen, würde ich mir den Plan lieber fünf Minuten länger anschauen und mich nicht direkt zu Beginn unter Druck setzten.

Nach Fertigstellung des Gewerks, werden alle Bereiche von den Prüfern gemessen und kontrolliert.  Im Anschluss wird der Prüfling hereingerufen und es gibt ein Gespräch zu dem Gewerk.

Hierbei hatte ich die Möglichkeit, zu erklären, was bei dem Gewerk gut und schlecht lief. Prüflinge, die bei dem Gewerk nicht gut abgeschnitten haben, die Arbeiten aber eigentlich können, haben somit die Möglichkeit, ihr Wissen unter Beweis zu stellen.

Nach dem Gewerk kommt noch ein Pflanzentest sowie ein mündliches Gespräch. Hierbei wurde mir ein Plan eines Gartens vorgelegt und ich habe die dargestellten Positionen erläutert. Einzelne Arbeitsschritte habe ich erklärt, wozu viele fachliche Fragen gestellt wurden.

Aufgeregt habe ich mit allen anderen Prüflingen auf die Auswertung gewartet. Nach dem Ergebnis hab ich mich total gefreut, woraufhin ich erstmal einen Monat Urlaub genommen habe! 😎

Weitere Einträge von Anton Bellin